Kategorie-Archiv: Sonstige

Lehrer für einzigartiges Naturschulprojekt gesucht

Warum diese Pressemeldung hier aufgenommen wurde:

Das sieht aber mal wirklich spannend aus - und natürlich pädagogisch überaus wertvoll.
Link: http://www.outdoor-college.de

Kein Job wie jeder andere: das OUTDOOR COLLEGE in Norwegen

Lehrer für einzigartiges Naturschulprojekt gesucht

Sundsacker/Sirdal, 1. November 2013 – Das OUTDOOR COLLEGE ist eine deutsche Schule mitten in der norwegischen Wildnis. Ein Schulhalbjahr lang unterrichten Lehrkräfte der Sekundarstufe I die insgesamt 32 Neuntklässler. Unterstützt werden Sie dabei von zirka 40 Schlittenhunden der benachbarten Huskyfarm: Mit ihrer Hilfe kommt das Leben und Lernen von und mit der Natur auf den Lehrplan. Es ist das weltweit erste Naturschulprojekt dieser Art.

Raus aus der Jobroutine, alternative Unterrichtsformen planen und umsetzen, die Kultur und das Leben in einem anderen Land kennenlernen. Es gibt viele gute Gründe, als Lehrer den Schritt ins Ausland zu wagen. Das OUTDOOR COLLEGE bietet eine besondere Möglichkeit: Sieben Monate lang bilden Lehrer und Betreuer zusammen mit den Schülern eine Gemeinschaft, die zusammen lebt, lernt und Erfahrungen sammelt. Neben dem eigenen Schulgebäude mit Klassenräumen und Sporthalle wird im OUTDOOR COLLEGE die freie Natur Norwegens zum Lehrraum. Zahlreiche Exkursionen und gerade die Schlittenhunde spielen eine zentrale Rolle im Konzept des OUTDOOR COLLEGES: Nicht nur Mathematik, Deutsch oder Norwegisch stehen auf dem Lehrplan, sondern auch der verantwortungsvolle Umgang mit den Vierbeinern. Im intensiven Kontakt mit Natur, Tieren und der Gruppe werden insbesondere Selbstständigkeit und Teamgeist der Jugendlichen gefördert.

Die Initiatoren des OUTDOOR COLLEGE, Maike und Günther Hoffmann, sind beide Sportwissenschaftler und pädagogisch ausgebildete Outdoor-Trainer. Vor über 10 Jahren haben sie den Erlebnispädagogik-Anbieter Event Nature gegründet, der für die Globetrotter-Akademie regelmäßig natursportliche Aktivitäten zur Teamförderung für Schulklassen organisiert. „Für das OUTDOOR COLLEGE suchen wir engagierte und motivierte Lehrkräfte mit der Prise Abenteuerlust. Anders als in Deutschland arbeiten wir verstärkt mit kleinen Lerngruppen und verlegen, wo es sich anbietet, das Klassenzimmer in die Wildnis. Eines ist schon jetzt sicher: Im Team mit Kollegen und Schülern wird die Zeit in Norwegens atemberaubender Natur zum unvergesslichen Erlebnis “, verrät Günther Hoffmann. Wissenschaftlich begleitet wird das Projekt vom Institut für Sportwissenschaften (ISW) der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel.

Wer sich als Lehrkraft im OUTDOOR COLLEGE bewerben möchte, kann dies noch bis zum 31.12.2013 tun. Unterrichtet wird nach dem schleswig-holsteinischen Lehrplan, bewerben können sich Gemeinschafts- und Gymnasiallehrkräfte aus ganz Deutschland. Start des Schuljahres im OUTDOOR COLLEGE ist im August 2014. Alle weiteren Informationen finden Sie unter www.outdoor-college.de.

Link: http://www.outdoor-college.de

“Gewalt verhindern – Integration fördern“

Warum diese Pressemeldung hier aufgenommen wurde:

Solche Projekte haben es oft schwer, in Schulen Fuß zu fassen ("Bringt ja doch nichts."). Dabei sind sie absolut sinnvoll und man sollte sie unterstützen bzw. die Angebote in Anspruch nehmen (sofern es sich nicht um eine verschleierte Werbeaktion einer Firma mit Finanzinteressen handelt, was hier nicht der Fall ist).
Link: http://www.jugendgewalt-vorbeugen.de/

Nach dem Riesenerfolg vor den Sommerferien wird die bundesweite Veranstaltungsreihe “Gewalt verhindern – Integration fördern” mit Schauspieler Ralf Moeller im neuen Schuljahr fortgesetzt. Der prominente Schauspieler besucht zusammen mit bekannten Vertretern aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft die Jugendlichen an den Schulen und motiviert sie, an sich zu glauben und fair und respektvoll miteinander umzugehen. Den Film zu der Veranstaltungsreihe und die neuen Termine finden Sie unter www.jugendgewalt-vorbeugen.de.

Die Aktionswebseite ist pünktlich zum Schulstart neu online gegangen und bietet neben den kostenlosen Unterrichtsmaterialien für Grund- und weiterführende Schulen rundum Gewaltprävention und Integration eine bundesweit einmalige Datenbank mit inzwischen mehr als 320 Projektbeispielen. Ob Mobbingprävention, Streitschlichtung, Verhaltenstraining oder Auseinandersetzung mit der Thematik in Kunst und Sport: mit den erweiterten Online-Funktionen erhalten Sie unter www.jugengewalt-vorbeugen.de  schnell interessante Anregungen für den Unterricht und Ihre Projektarbeit, finden Partner und Unterstützer vor Ort und können Ihre eigenen Projekte und Ideen vorstellen.

Auch auf unserer Facebook-Seite berichten wir regelmäßig über die Aktion. Einfach diesem Link folgen www.facebook.com und bewerten, damit wir gemeinsam noch mehr Menschen erreichen und für dieses wichtige Thema sensibilisieren.

Die bundesweite Aktion “Gewalt verhindern – Integration fördern” wird mit Förderung des Europäischen Integrationsfonds und des Bundesministeriums des Innern durchgeführt.

Link: http://www.jugendgewalt-vorbeugen.de/

„Zukunft in der Welt gestalten“ – Bewerbungsstart für Schüleraustausch 2014 (bis 15.10.2013)

Warum diese Pressemeldung hier aufgenommen wurde:

Schüleraustausche erweitern den Horizont von Jugendlichen, AFS organisiert auf ehrenamtlicher Basis - spitze.
Link: http://www.afs.de

Mit dem Start des neuen Schuljahres beginnen für viele Jugendlichen auch die Überlegungen zu einem Schüleraustausch im nächsten Jahr. Kein Wunder, denn ein Auslandsaufenthalt ist eine prägende Erfahrung, die wichtige Impulse für die persönliche und berufliche Entwicklung gibt. Wer die Chancen eines Austauschs ab Sommer 2014 nutzen möchte, kann sich bei AFS vom 1. September bis zum 15. Oktober 2013 für ein Schul(halb)jahr in einem von 50 Ländern bewerben. 

Hamburg, 22. August 2013. „Kein Zweifel: Ohne das Jahr in den USA wäre mein Leben anders verlaufen“, resümiert Anna Engelke ihren Austausch mit AFS in New Jersey von 1986. In der Erfahrung als Austauschschülerin sieht die 43-Jährige eine wichtige Basis für ihre spätere Karriere als ARD-Auslandskorrespondentin: „Es war so, als hätte jemand ganz weit die Tür aufgemacht und mir gezeigt, was es da draußen in der Welt noch alles gibt.“ 26 Jahre nach ihrem Austauschjahr macht Engelke nun als offizielle Patin des AFS-Schülerentsendeprogramms 2014 15- bis 18-jährigen Schülern Mut, diesen Schritt in die Welt zu wagen.

Auch Schauspieler Frank-Thomas Mende, bekannt aus der RTL-Soap GZSZ, gerät beim Gedanken an sein AFS-Jahr in den USA von 1961 noch immer ins Schwärmen: „Ich war unendlich neugierig auf dieses unbekannte Land und fand es, als ich es kennenlernen durfte, hinreißend.“ Die dabei entdeckte Liebe zur englischen Sprache brachte Mende zum Studium der Anglistik und Amerikanistik. Als Programmpate bei AFS weiß der 63-Jährige die Vorteile eines Schüleraustauschs auf den Punkt zu bringen: „Ein Auslandsjahr erweitert den eigenen Horizont ungemein, weil man lernt, in einem anderen Land dessen Sitten und Gebräuche zu respektieren. Austauschschüler blicken nicht nur über den heimischen Tellerrand, sie erleben dadurch auch eine gesunde Distanz zu ihrer Heimat und sich selbst.“ Während ihres Auslandsaufenthalts besuchen die Jugendlichen eine weiterführende Schule, leben in einer Gastfamilie und entwickeln so ein tiefes Verständnis für die Kultur ihres Gastlandes.

AFS ist eine der weltweit führenden Jugendaustauschorganisationen. Die haupt- und ehrenamtlichen AFS-Mitarbeiter bereiten die Schüler sorgfältig auf das Leben in ihrem Gastland vor, betreuen sie umfassend während des gesamten Austauschs und bieten nach dem Auslandsaufenthalt Seminare zur persönlichen Nachbereitung an. 30 Prozent der AFS-Austauschschüler werden bei der Finanzierung durch ein Stipendium unterstützt. So fördern beispielsweise die Stiftung Mercator den Schüleraustausch in die Türkei und China sowie die Robert Bosch Stiftung nach Indien. Weitere Informationen zu Programmen und Fördermöglichkeiten sowie Erfahrungsberichte von Teilnehmern finden Interessierte auf www.afs.de.

Eine Pressefoto mit Anna Engelke und Frank-Thomas Mende können Sie hier downloaden: http://bit.ly/1d58j5Q
Weiteres Bildmaterial zu unserem Schüleraustauschprogramm finden Sie in unserem Pressebereich: www.afs.de/Schueleraustauschfoto

Über AFS Interkulturelle Begegnungen e.V.

AFS Interkulturelle Begegnungen e.V. ist ein gemeinnütziger Verein für Jugendaustausch und interkulturelles Lernen. Die Organisation arbeitet ehrenamtlich basiert und ist Träger der freien Jugendhilfe. Das Ziel von AFS ist es, die Entwicklung von interkulturellen Kompetenzen zu fördern und so die weltweite Toleranz und Völkerverständigung zu unterstützen. Die von AFS entwickelten und durchgeführten Programme wurden von den Vereinten Nationen ausgezeichnet. Neben dem Schüleraustausch und Gastfamilienprogramm bietet AFS die Teilnahme an Freiwilligendiensten sowie interkulturelle Trainingsmaßnahmen an. Der Verein zählt fast 3.700 Mitglieder und arbeitet mit gleichberechtigten Partnern in rund 50 Ländern auf allen Kontinenten zusammen. AFS beschäftigt rund 90 hauptamtliche Mitarbeiter in der Geschäftsstelle in Hamburg sowie in fünf Regionalbüros. Circa 3.800 ehrenamtliche Mitarbeiter engagieren sich deutschlandweit für AFS.

Pressekontakt

AFS Interkulturelle Begegnungen e.V.
Maren Scheelke
Referentin PR & Marketing
Tel.: +49 40 399222-19
Fax: +49 40 399222-99
E-Mail: Maren.Scheelke@afs.de

Web: www.afs.de

Link: http://www.afs.de

Alphabetisierung: Initiativen, Akteure, Informationen

Warum diese Pressemeldung hier aufgenommen wurde:

Alphabetisierung ist ein wichtiges Thema; ein Dossier beim Deutschen Bildungsserver ist sicher eine gute und unkommerzielle Anlaufstelle.
Link: http://www.bildungsserver.de/Zum-Weltalphabetisierungstag-am-8.-September-2013-Alphabetisierung-Erwachsenenbildung-2609.html

Aktuelles Online-Dossier des Deutschen Bildungsservers zum Alphabetisierungstag

Der Deutsche Bildungsserver stellt ein komplett überarbeitetes und erweitertes Online-Dossier zum Thema „Alphabetisierung“ bereit. Das Dossier gibt einen umfangreichen Überblick über die wichtigsten Initiativen, Akteure und Informationen. Anlass ist der Weltalphabetisierungstag der UNESCO am Sonntag, 8. September. An diesem Tag wird jedes Jahr daran erinnert, dass es in vielen Ländern immer noch ein Privileg ist, Lesen und Schreiben zu können. 2013 markiert der Tag eine wichtige Weichenstellung. Denn nach dem Ende der UN-Dekade zur Alphabetisierung im Jahr 2012 wird das internationale Engagement nun unter dem neuen Leitsatz „Literacies for the 21st Century“ fortgesetzt. Ziel ist es, Alphabetisierung als integralen Bestandteil lebenslangen Lernens zu etablieren.

Das Dossier enthält Angaben und Links zu den relevanten Alphabetisierungsmaßnahmen, Projekten und Kampagnen in Deutschland, stellt die wichtigsten Akteure und Bündnisse in diesem Bereich vor und erläutert die Initiativen der UNESCO und weiterer internationaler Einrichtungen. Außerdem enthält die Zusammenstellung zahlreiche Hinweise auf Lernportale, Texte und Materialien zu dem Thema.

Zum Hintergrund: Laut UNESCO-Weltbildungsbericht 2012 sind etwa 774 Millionen Menschen Analphabeten. Fast zwei Drittel davon sind Frauen. Die „leo. – Level-One Studie“ der Universität Hamburg veröffentlichte 2011 Ergebnisse, demnach allein 7,5 Millionen Deutsch sprechende Erwachsene nur  so eingeschränkt lesen und schreiben können, sodass sie von voller selbstständiger gesellschaftlicher Teilhabe ausgeschlossen beziehungsweise häufig auf Unterstützung angewiesen sind.

In Deutschland verständigten sich das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) und die Kultusministerkonferenz 2011 auf eine gemeinsame nationale Strategie für Alphabetisierung und Grundbildung Erwachsener. Das BMBF initiierte im Folgenden einen neuen Förderschwerpunkt, der sich mit „Arbeitsplatzorientierter Alphabetisierung und Grundbildung Erwachsener“ befasst. Gleichzeitig will das BMBF gemeinsam mit Partnern durch die Kampagne „Lesen und Schreiben: Mein Schlüssel zur Welt“ mehr Aufmerksamkeit für das Thema schaffen.

Die Online-Adresse des Dossiers:
www.bildungsserver.de/Alphabetisierung-Grundbildung-bei-Erwachsenen-2609.html

Der Deutsche Bildungsserver ist der zentrale Internet-Wegweiser zum Bildungssystem in Deutschland und wird als Gemeinschaftsservice von Bund und Ländern im Deutschen Institut für Internationale Pädagogische Forschung koordiniert.

Kontakt
Dossier: Doris Hirschmann, +49 (0) 69 / 24708-319, hirschmann@dipf.dewww.bildungsserver.de
Pressekontakt: Philip Stirm, +49 (0) 69 / 24708-123, stirm@dipf.dewww.dipf.de

Link: http://www.bildungsserver.de/Zum-Weltalphabetisierungstag-am-8.-September-2013-Alphabetisierung-Erwachsenenbildung-2609.html

Alnatura: Bio in die Schultüte

Warum diese Aktion hier aufgenommen wurde:

Klar - das ist Marketing. Aber immerhin für eine gute Sache in Zeiten der industriellen Abfütterung und Chipsfresserei. Alnatura gehört trotz seiner Größe zu den Guten, also lassen wir uns die Schultüte vollstopfen.
Link: http://www.alnatura.de/de/bio-in-die-schultueten

Von der Alnatura-Website:

Allen Schulanfängern schenkt Alnatura eine Schultüte mit bunten Bio-Köstlichkeiten. Einfach leere Schultüte in Ihrer Alnatura abgeben und gefüllt wieder abholen. Alle Infos dazu gibt’s in Ihrer Alnatura Filiale.

Für alle Schulanfänger hat Alnatura ein Geschenk anlässlich dieses besonderen Tages: Jede Schultüte wird mit bunten Bio-Köstlichkeiten gefüllt. Einfach leere Schultüte in Ihrer Alnatura Filiale abgeben, Name und Telefonnummer draufschreiben und gefüllte Schultüte wieder abholen.

Die genauen Daten der Schultüten-Aktion erfahren Sie in Ihrem Alnatura Super Natur Markt.

Wir wünschen allen Schulanfängern einen guten Start!

Link: http://www.alnatura.de/de/bio-in-die-schultueten