„Zukunft in der Welt gestalten“ – Bewerbungsstart für Schüleraustausch 2014 (bis 15.10.2013)

Warum diese Pressemeldung hier aufgenommen wurde:

Schüleraustausche erweitern den Horizont von Jugendlichen, AFS organisiert auf ehrenamtlicher Basis - spitze.
Link: http://www.afs.de

Mit dem Start des neuen Schuljahres beginnen für viele Jugendlichen auch die Überlegungen zu einem Schüleraustausch im nächsten Jahr. Kein Wunder, denn ein Auslandsaufenthalt ist eine prägende Erfahrung, die wichtige Impulse für die persönliche und berufliche Entwicklung gibt. Wer die Chancen eines Austauschs ab Sommer 2014 nutzen möchte, kann sich bei AFS vom 1. September bis zum 15. Oktober 2013 für ein Schul(halb)jahr in einem von 50 Ländern bewerben. 

Hamburg, 22. August 2013. „Kein Zweifel: Ohne das Jahr in den USA wäre mein Leben anders verlaufen“, resümiert Anna Engelke ihren Austausch mit AFS in New Jersey von 1986. In der Erfahrung als Austauschschülerin sieht die 43-Jährige eine wichtige Basis für ihre spätere Karriere als ARD-Auslandskorrespondentin: „Es war so, als hätte jemand ganz weit die Tür aufgemacht und mir gezeigt, was es da draußen in der Welt noch alles gibt.“ 26 Jahre nach ihrem Austauschjahr macht Engelke nun als offizielle Patin des AFS-Schülerentsendeprogramms 2014 15- bis 18-jährigen Schülern Mut, diesen Schritt in die Welt zu wagen.

Auch Schauspieler Frank-Thomas Mende, bekannt aus der RTL-Soap GZSZ, gerät beim Gedanken an sein AFS-Jahr in den USA von 1961 noch immer ins Schwärmen: „Ich war unendlich neugierig auf dieses unbekannte Land und fand es, als ich es kennenlernen durfte, hinreißend.“ Die dabei entdeckte Liebe zur englischen Sprache brachte Mende zum Studium der Anglistik und Amerikanistik. Als Programmpate bei AFS weiß der 63-Jährige die Vorteile eines Schüleraustauschs auf den Punkt zu bringen: „Ein Auslandsjahr erweitert den eigenen Horizont ungemein, weil man lernt, in einem anderen Land dessen Sitten und Gebräuche zu respektieren. Austauschschüler blicken nicht nur über den heimischen Tellerrand, sie erleben dadurch auch eine gesunde Distanz zu ihrer Heimat und sich selbst.“ Während ihres Auslandsaufenthalts besuchen die Jugendlichen eine weiterführende Schule, leben in einer Gastfamilie und entwickeln so ein tiefes Verständnis für die Kultur ihres Gastlandes.

AFS ist eine der weltweit führenden Jugendaustauschorganisationen. Die haupt- und ehrenamtlichen AFS-Mitarbeiter bereiten die Schüler sorgfältig auf das Leben in ihrem Gastland vor, betreuen sie umfassend während des gesamten Austauschs und bieten nach dem Auslandsaufenthalt Seminare zur persönlichen Nachbereitung an. 30 Prozent der AFS-Austauschschüler werden bei der Finanzierung durch ein Stipendium unterstützt. So fördern beispielsweise die Stiftung Mercator den Schüleraustausch in die Türkei und China sowie die Robert Bosch Stiftung nach Indien. Weitere Informationen zu Programmen und Fördermöglichkeiten sowie Erfahrungsberichte von Teilnehmern finden Interessierte auf www.afs.de.

Eine Pressefoto mit Anna Engelke und Frank-Thomas Mende können Sie hier downloaden: http://bit.ly/1d58j5Q
Weiteres Bildmaterial zu unserem Schüleraustauschprogramm finden Sie in unserem Pressebereich: www.afs.de/Schueleraustauschfoto

Über AFS Interkulturelle Begegnungen e.V.

AFS Interkulturelle Begegnungen e.V. ist ein gemeinnütziger Verein für Jugendaustausch und interkulturelles Lernen. Die Organisation arbeitet ehrenamtlich basiert und ist Träger der freien Jugendhilfe. Das Ziel von AFS ist es, die Entwicklung von interkulturellen Kompetenzen zu fördern und so die weltweite Toleranz und Völkerverständigung zu unterstützen. Die von AFS entwickelten und durchgeführten Programme wurden von den Vereinten Nationen ausgezeichnet. Neben dem Schüleraustausch und Gastfamilienprogramm bietet AFS die Teilnahme an Freiwilligendiensten sowie interkulturelle Trainingsmaßnahmen an. Der Verein zählt fast 3.700 Mitglieder und arbeitet mit gleichberechtigten Partnern in rund 50 Ländern auf allen Kontinenten zusammen. AFS beschäftigt rund 90 hauptamtliche Mitarbeiter in der Geschäftsstelle in Hamburg sowie in fünf Regionalbüros. Circa 3.800 ehrenamtliche Mitarbeiter engagieren sich deutschlandweit für AFS.

Pressekontakt

AFS Interkulturelle Begegnungen e.V.
Maren Scheelke
Referentin PR & Marketing
Tel.: +49 40 399222-19
Fax: +49 40 399222-99
E-Mail: Maren.Scheelke@afs.de

Web: www.afs.de

Link: http://www.afs.de